Modulare IT-Infrastruktur aus einer Hand

Rittal und Stulz: Zwei Pioniere kooperieren

Rittal und Stulz kooperieren ab sofort weltweit im Bereich passgenauer Rechenzentrums-Infrastrukturlösungen sowie Beratung und Service. Kunden erhalten die komplette IT-Infrastruktur aus einer Hand und profitieren beim Cooling von einem größeren Angebot an Premium Präzisionskühlungssystemen für mittlere und große Rechenzentren.

Herborn/Hamburg, 23. März 2021 – Komplettlösungen aus einer Hand: Der führende Systemanbieter für Schaltschranktechnik und IT-Infrastruktur Rittal und der führende Spezialist für Rechenzentrumsklimatisierung Stulz kooperieren ab sofort weltweit. Leistungsfähige Kaltwassersätze, Freikühlanlagen, Seitenkühler und Indoor-Chiller von Stulz runden das breite IT-Infrastruktur-Portfolio von Rittal ab. Dazu gehören IT-Systemschränke, IT-Kühlung und IT-Stromversorgungslösungen sowie Software-Lösungen für Datacenter Management und IT-Monitoring.

Die Partner ergänzen das Portfolio mit einem globalen Service-Angebot und Optimierungsdienstleistungen, die Betreiber über den gesamten IT-Lebenszyklus hinweg unterstützen. Das Ergebnis sind Rechenzentrumslösungen mit Zukunfts- und Investitionssicherheit. Transparente TCO-Berechnung trifft auf Hochverfügbarkeit und Sicherheit inklusive Monitoring.

Der Bedarf an Datacenter-Gesamtlösungen wächst: Neue Technologien und Anwendungen wie 5G, Machine Learning oder Digital Twins und die stark wachsende Nutzung von Videokonferenzen und E-Commerce erhöhen die Dynamik im IT-Sektor rasant. Unternehmen müssen ihre IT-Infrastrukturen mit steigender Geschwindigkeit an die Herausforderungen anpassen. Dazu benötigen sie schnell einsetzbare Lösungen, die hohe Qualitätsstandards und Sicherheit nach internationalen Normen bieten und sich auf alle Anforderungen zuschneiden lassen. Hierfür stehen Rittal und Stulz als Innovationsführer mit jahrzehntelanger Tradition – weltweit.

 

Zukunftssichere IT durch Kombination

Prof. Friedhelm Loh (li.) und Jürgen Stulz: Rittal und Stulz kooperieren weltweit im Bereich passgenauer Rechenzentrums-Infrastrukturlösungen, Beratung und Service.

Die Kooperation verbindet erweiterte Cooling-Vielfalt mit dem schnellen und flexiblen Auf- und Ausbau von komplexen IT-Infrastrukturen. Die Präzisionsklimalösungen mit Freikühlfunktion und Adiabatik von Stulz runden das Modulkonzept der neuen Rittal Plattform „RiMatrix Next Generation“ (NG) ab. Mit individuell planbaren Modulen erhalten IT-Verantwortliche individuelle Lösungen aus Racks, Klimatisierung, Stromversorgung sowie IT Monitoring und Security. Die offene Plattformarchitektur von RiMatrix NG, die gemeinsame Beratung und Services decken alle künftigen IT-Szenarien ab, vom Einzel-Rack- oder Containerlösungen über zentrale Rechenzentren und verteilte Edge Datacenter bis hin zu hochskalierbaren Colocation-, Cloud- und Hyperscale Datacentern.

"Die Familienunternehmen Rittal und Stulz eint Innovationskraft und Kundenorientierung", sagt Prof. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group: „Gemeinsam bieten wir unseren Kunden ein noch breiteres Angebot an flexiblen Datacenter-Komplettlösungen an – aus einer Hand."

"Zusammen mit Rittal sorgen wir für eine schnelle und sichere IT-Implementierung sowie für eine agile Serviceorganisation mit globalen Niederlassungen in über 120 Ländern", sagt Jürgen Stulz, Geschäftsführer der Stulz GmbH.

Über Rittal
Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit zu finden, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche. Zum breiten Leistungsspektrum des Weltmarktführers gehören konfigurierbare Schaltschränke, deren Daten im gesamten Produktionsprozess durchgängig verfügbar sind. Intelligente Rittal Kühllösungen mit bis zu 75 Prozent geringerem Energieverbrauch und hohem CO2-Vorteil können mit der Produktionslandschaft kommunizieren und ermöglichen vorausschauende Wartungs- und Servicekonzepte. Innovative IT-Lösungen vom IT-Rack über das modulare Rechenzentrum bis hin zu Edge und Hyperscale Computing Lösungen gehören zum Portfolio. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. Rittal liefert in Deutschland binnen 24 Stunden zum Bedarfstermin – punktgenau, flexibel und effizient. Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 12 Produktionsstätten und 96 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 12.100 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro. Zum zwölften Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2020 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2020 zum fünften Mal in Folge zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört. Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.


Über Stulz

Seit der Gründung im Jahre 1947 hat sich das Unternehmen STULZ zu einem weltweit führenden Systemlieferanten im Bereich Klimatechnik entwickelt. Seit 1974 erfolgt der konstante internationale Ausbau des Klimatechnikgeschäftes mit der Spezialisierung auf die Klimatisierung von Rechenzentren und Telekommunikationsanlagen. Unter dem Motto ONE STULZ ONE SOURCE bietet das Unternehmen ein ganzheitliches Portfolio für betriebskritische Klimaanforderungen. Von klassischer Raumkühlung, Kaltwassersätzen und Airhandler über High Density, Modulare Rechenzentren und Micro Rechenzentren bis hin zu Direct Chip Cooling sowie Software und Service für die Rechenzentrumsbranche. In 5 Entwicklungszentren (Deutschland, Spanien, Italien, USA und China), 10 Produktionsstandorten (2 x Deutschland, Italien, 2 x USA, England, Spanien, China, Brasilien und Indien) sowie 21 Vertriebsgesellschaften (in Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Irland, den Niederlanden, Mexico, Österreich, Belgien, Neuseeland, Polen, Brasilien, Spanien, China, Indien, Indonesien, Singapur, Südafrika, Schweden, Australien und den USA) beschäftigt STULZ 2.400 Mitarbeiter. Außerdem kooperiert das Unternehmen in mehr als 140 weiteren Ländern mit Vertriebs- und Servicepartnern und verfügt so über ein internationales Netzwerk von Spezialisten für die optimale Betreuung - von der Lösungsfindung bis zum After-Sales-Service. Die STULZ-Gruppe beschäftigt weltweit rund 7.200 Mitarbeiter. Das aktuelle Umsatzvolumen beträgt etwa 1.300 Mio. Euro.

 

Kontaktieren Sie uns

STULZ GmbH
Holsteiner Chaussee 283
22457 Hamburg 

Zentrale: +49 40-5585-0
Fax: +49 40-5585-352

Anfahrt & Kontaktformular
Nach oben