Interoute

Direkte Freie Kühlung für Londons IT

Verringerung des Carbon Footprint und Realisierung einer PUE von <1,4: Die STULZ Direct Free Cooling Technologie erhöht die Effizienz im Interoute(Vtesse)-Rechenzentrum.

Eckdaten

  • Raumkühlung

  • CyberAir 3/FreeCool Plenum

  • 1.400 kW Wärmelast

  • PUE <1,4

  • Der Kunde

    Vtesse Cirrus Services Limited wurde 2009 gegründet. Es ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit der Vision, eine neue Art gewerblicher Lösungen für Rechenzentren anzubieten. Vtesse Cirrus, ein Schwesterunternehmen der Vtesse Networks Limited, ist in Hoddesdon ansässig, nur etwa 34 km nördlich der City of London. Das Vtesse Cirrus Rechenzentrum erfüllt den Tier-Standard und umfasst eine energieeffiziente, zuverlässige und sichere Colocation-Einrichtung auf einer Fläche von ca. 9.000 m². Hochwertige Marken für die unterstützende Ausrüstung und ein hoher Brandmeldestandard gewährleisten gleichbleibend hohe Niveaus der Dienstverfügbarkeit für den Kunden.

  • Das Problem

    Die zweithöchsten Kosten für den Betrieb eines Rechenzentrums – direkt nach den Kosten für die IT-Server selbst – fallen normalerweise für die Klimatisierung an. Damit wird die Bedeutung eines energieeffizienten Kühlsystems hervorgehoben – für die Wettbewerbsfähigkeit auf einem stark wettbewerbsorientierten Markt wie auch für die Umwelt. Das Ziel der Vtesse Cirrus liegt in einem möglichst niedrigen Carbon Footprint und der Einbeziehung der Umwelt in die Corporate Responsibility, indem ein PUE-Ziel (Power Usage Effectiveness) von weniger als 1,4 angestrebt wird. PUE ist das Verhältnis der Gesamtenergie, die von einem Rechenzentrum verbraucht wird, zu der Energie, die von der IT-Ausrüstung benötigt wird.

     

     

  • Anforderung an eine Lösung

    Vtesse Cirrus hat sich für ein Direct Free Cooling Außenluftsystem entschieden – die Technologie, die den Erfordernissen des Rechenzentrums am besten gerecht wird. Grundlage dieser Entscheidung war ein Vergleich der zusätzlichen Investitionsausgaben mit den geringeren Betriebskosten der verschiedenen Technologien. Außerdem muss ein Kühlsystem an die Gegebenheiten des existierenden Gebäudes angepasst werden. Vtesse Cirrus kam zu dem Schluss, dass ein von STULZ vorgeschlagenes Free Cooling System den Kühlbedarf erfüllen und die Betriebskosten senken würde. Die größte Herausforderung lag in der Entwicklung eines Kanalsystems in dem existierenden Gebäude, das die ungeheuren Mengen an Außenluft und die entsprechenden Abluftmengen verarbeiten konnte.

  • Die Lösung

    Die Anforderungen wurden durch das STULZ CyberAir 3 Downflow Direct Expansion (DX) Klimasystem für Rechenzentren mit FreeCool Plenum (FCP) erfüllt. Das CyberAir 3 regelt, in Kombination mit dem FCP, automatisch den Anteil der Außenluft (in Abhängigkeit von der Außentemperatur), um die Innentemperatur bei den empfohlenen 27 °C stabil zu halten. Auf diese Weise kann das System in der meisten Zeit des Jahres ohne den energieintensiven DX-Kompressor arbeiten, wodurch sich bis zu 80 % des Energieverbrauchs für die Kühlung des Rechenzentrums einsparen lassen. In der übrigen Zeit arbeiten die Kompressoren häufig im Teillastbetrieb, da der Bedarf an Kompressorleistung durch Verwendung von Außenluft für die Freie Kühlung im Allgemeinen ohnehin gering ist. Das FCP umfasst Kanalanschlüsse zur Außenluft, durch die Luft mit einer konstanten Temperatur aus dem Bereich unterhalb der Server zugeführt und vom Deckenhohlraum zurückgeführt wird. Das Kanalsystem wurde in den Wartungsgängen zwischen den Kundensuiten installiert.

  • Die Vorteile

    Das STULZ Free Cooling System trägt wesentlich dazu bei, das Ziel der Vtesse Cirrus – eine PUE von weniger als 1,4 – zu erreichen. Das Kühlsystem mit seinem geringen Energiebedarf hat die Energiekosten gesenkt und damit niedrigere Tarife für Hosting-Dienste ermöglicht und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gestärkt. Außerdem profitiert die Umwelt durch den kleineren Carbon Footprint. Dieses "grüne Denken" wird immer wichtiger, und die Kunden können sicher sein, dass sie ihre Colocation in einem energieeffizienten Rechenzentrum unterbringen.

Interoute (Vtesse) Projektbericht zum Download

  • STULZ Referenz Vtesse

    • Datei: STULZ_Referenz_Vtesse_1014_de.pdf

    • Typ: Adobe PDF

    • Größe: 744,21 KB

    • Sprache: Deutsch

    • Datum: 2014-10-01

    download

Teilen über

Nach oben