Albert Bauer PRINT!

Ideales Raumklima für reibungslose Druckprozesse

STULZ optimiert Produktionsbedingungen von Albert Bauer PRINT!

Seit der Gründung von Albert Bauer Companies GmbH & Co. KG im Jahr 1960 befindet sich der Firmensitz im Conventhaus in Hamburg.

The Facts

  • Klimatisierung Drucksaal

  • Klimagerät Minispace CCU 110CW

  • Konstante Temperatur und konstante relative Feuchte für einen optimalen Druckprozess

  • Befeuchter BNB 5000

Intro

Der Ablauf von Druckprozessen steht und fällt mit Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit. Bei Albert Bauer PRINT! in Hamburg, einer Tochter der Albert Bauer Companies, sorgen Direktraumbefeuchter und Umluftklimageräte von STULZ für einen optimalen Zustand des Druckpapiers und damit für eine höhere Wirtschaftlichkeit der Druckaufträge.

 

 

Der Kunde

Die Albert Bauer Companies GmbH & Co. KG wurde 1960 gegründet und ist heute einer der führenden deutschen Medienproduzenten. Verteilt auf die beiden Standorte Hamburg und München, betreuen mehr als 220 Mitarbeiter rund 300 Kunden aus dem In- und Ausland. Die insgesamt neun Geschäftsbereiche des Unternehmens decken für die Kanäle Online, Print und Packaging alle Disziplinen der Marketing-Realisation ab. Zu den Kunden gehören mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der Luxus- und Automobilbranche sowie aus dem Handel. Näheres unter www.albertbauer.com.

 

 

Das Projekt

Bei Albert Bauer PRINT! in Hamburg, einer Tochter der Albert Bauer Companies, ist die durchgehende Realisierung einer gleichbleibend hohen Druckqualität eine elementare Voraussetzung für die Akquise und wirtschaftliche Durchführung von Druckaufträgen. Fehldrucke gefährden sowohl das Vertrauen der Kunden als auch die Wirtschaftlichkeit der Produktion. Kritische Komponente ist dabei der Werkstoff Papier, auf den mehr als 50 % der Kosten eines Druckauftrags entfallen und der daher möglichst sparsam eingesetzt werden muss. Seine effiziente Nutzung hängt jedoch entscheidend von der Qualität des Raumklimas ab: Ist die Raumluft zu trocken, lädt sich Papier statisch auf. Die Bögen haften dann aneinander, und es kommt zu Doppeleinzügen. Ist das Raumklima hingegen zu feucht, nimmt das Papier Teile der Feuchtigkeit auf. Diese hygroskopische Reaktion kann das Druckbild negativ beeinflussen; im schlimmsten Fall wellt sich das Papier und wird unbrauchbar. Jedes dieser Ereignisse zwingt letztlich zu Druckwiederholungen und geht damit durch erhöhten Materialverbrauch zu Lasten der Gewinnspanne.

Um dieses Szenario von vorneherein konsequent zu vermeiden und in Lagerung, Druck und Weiterverarbeitung einen optimalen Papierzustand sicherzustellen, sollte im 522 Kubikmeter großen Albert Bauer Drucksaal rund um die Uhr ein prozessoptimiertes Raumklima realisiert werden. Angestrebt wurden eine Raumtemperatur von 20 °C bis 22 °C sowie eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %. Diese Umgebungsbedingungen gewährleisten, dass weder statische Aufladungen noch feuchtigkeitsbedingte Qualitätseinbußen zu befürchten sind.

 

 

Die Umsetzung

Albert Bauer PRINT! entschied sich für den Einsatz zweier STULZ BNB 5000 Ultrasonic Direktraumbefeuchter mit zentraler Wasseraufbereitung. Die Geräte arbeiten nach dem Prinzip der Ultraschallbefeuchtung und erbringen bei einer Leistungsaufnahme von 430 VA eine Befeuchtungsleistung von 5,0 kg/h. Verglichen mit herkömmlichen Elektroden- bzw. Widerstands-Dampfbefeuchtern verbrauchen die STULZ Direktraumbefeuchter bis zu 90 % weniger Strom. Ein zusätzlicher Kostenvorteil ist das lange Wartungsintervall von einem Jahr. Dank permanenter Frischwasserversorgung über die zentrale Aufbereitung bieten die Geräte außerdem eine hygieneoptimierte Befeuchtung gemäß VDI Norm 6022.

Ergänzend zu den beiden Direktraumbefeuchtern sorgt im Albert Bauer Drucksaal ein Umluftklimagerät vom Typ STULZ Minispace CCU 110 CW für konstante Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen. Das leistungsstarke Präzisionsklimagerät, das nur sehr wenig Stellfläche benötigt, ist an die zentrale Kaltwasserversorgung des Gebäudes angeschlossen und arbeitet durch den Einsatz teillastfähiger EC-Ventilatoren äußerst energiesparend. Um darüber hinaus auch die kühlen Außenluftbedingungen der Hansestadt Hamburg zu nutzen und die Energieeffizienz der Klimatisierung weiter zu steigern, wurde zusätzlich ein spezieller Zu- und Abluftkanal für Direkte Freie Kühlung installiert. Um auch in diesem Freikühlbetrieb die konstante Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft im Drucksaal zu gewährleisten, wurde der Zuluftkanal mit einem Außenluftfilter, einem Heizregister sowie einem Temperatur- und Feuchtigkeitsfühler ausgestattet.

 

 

Ultrasonic-Funktionsprinzip

Abb. 1: Der Befeuchter wird eingeschaltet. Der Schwinger geht in eine positive Amplitude.
Abb. 2: Der Schwinger geht in eine negative Amplitude. Durch die Trägheit des Wassers wird ein Vakuum erzeugt.
Abb. 3: Nach ca. 10 Amplituden hat der Ultraschall-Befeuchter 100 % Leistung erreicht.

Das Ergebnis

Die Installation der STULZ-Direktraumbefeuchter und Umluftklimageräte brachte den gewünschten Erfolg: Die Raumluft im Albert Bauer Drucksaal weist kontinuierlich eine Temperatur zwischen 20 °C und 22 °C sowie eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 % auf. Dank dieser Optimierung des Raumklimas konnte die Anzahl der Fehldrucke nachhaltig reduziert und dadurch sowohl die Kundenzufriedenheit als auch die Wirtschaftlichkeit der Druckaufträge erhöht werden.

 

 

Das Präzisionsklimagerät MiniSpace ist an einem Zu- und Abluftkanal angeschlossen und ermöglicht durch Direkte Freie Kühlung eine energiesparende Klimatisierung des Drucksaals.

Albert Bauer Projektbericht zum Download

  • STULZ Referenz ABC

    • Datei: STULZ_Referenz_ABC_0216_de.pdf

    • Typ: Adobe PDF

    • Größe: 2,90 MB

    • Sprache: Deutsch

    • Datum: 2016-02-01

    download

Teilen über

Nach oben